Rieffel – ein Schweizer Familienunternehmen im 20. und 21. Jahrhundert

Die Robert Rieffel AG steht seit 1971 für Qualität und Kompetenz. Die ausserordentlichen Produkte, die fachliche und menschliche Kompetenz der Mitarbeiter und die Nähe zum Kunden, ob gross oder klein, sind das Fundament der in zweiter Generation geführten Firma. Obschon der Tradition verpflichtet, ist die Robert Rieffel AG eine modern geführte Firma, die rasch auf Kundenbedürfnisse reagiert. Die Zufriedenheit der Kunden ist das oberste Ziel der Robert Rieffel AG.

2021: Wir jubilieren und feiern 50 Jahre Robert Rieffel AG

Aus "Werksvertretung für Eisenwaren" im Jahre 1971 ist ein Unternehmen geworden, das heute in der Schweiz als erste Adresse gilt, wenn es um Top-Werkzeuge und Sicherheitsprodukte geht - vom Gliedermeter bis zum Hochsicherheitstresor.

2020: L-BOXX – Unsere neuste Generalvertretung für den Schweizer Fachhandel

Mit dem Fachhandels-Sortiment von L-BOXX erweitern wir unsere Kompetenz im Bereich der Werkzeug- und Kleinteile-Organisation. Die L-BOXX ist viel mehr als nur ein Koffer – mit ihren zahlreichen Kombinations- und Erweiterungsmöglichkeiten wird sie zum intelligentesten Transport- und Aufbewahrungssystem!

2019: Lancierung der Schlüsseldepot Modelle KSB

Die Rieffel-Schlüsseldepots KSB machen das Deponieren von Schlüsseln einfach und sind in vielen Situation und Einsatzbereichen unersetzlich.

2019: Erst-Präsentation der Rieffel-Vorhängeschloss-Modelle

Wir stellen unsere Vorhängeschlösser mit Schlüssel oder Zahlencode vor, hergestellt aus robustem Messing oder farbigem Aluminium.

2017: Tresore Serie 30 Deluxe

Unsere bewährte Möbeltresor-Serie 30 wird ergänzt mit hochwertigen, sehr exquisiten Hochglanz-Modellen. Mit vielfältigen, optionalen Ausstattungsvarianten machen Sie Ihren Tresor zum persönlichen Schmuckstück.

2017: Einführung Invicta-Elektronikschloss - unsere Eigenentwicklung

Solide, edel, supereinfach zu bedienen, eine wahre Augenweide, in verschiedenen definierten und zertifizierten Sicherheitsklassen.

2016: Lancierung KeyButler - elektronisches Schlüssel-Ausgabesystem

Mit dem elektronischen Schlüsselausgabe-Schrank wird die Schlüsselverwaltung hoch professionell.

2013: Präsentation des Rieffel Shop-in-Shop Systems

An der Sicherheitsmesse in Zürich stellten wir unser neues Shop-in-Shop System vor, in dem alle Rieffel-Produkte ansprechend präsentiert werden können.

2013: Lancierung der digitalen Rieffel-eigenen Türspion-Serie DTS

Wir stellen ein Sortiment digitaler Türspione vor welche kleinen Personen und Menschen mit eingeschränkter Sehkraft helfen, besser zu erkennen was vor ihrer Türe geschieht.

1. Januar 2012: Übergabe der Robert Rieffel AG an Sohn Urs Rieffel

Nach 5 Jahren als Geschäftsführer übernimmt Urs Rieffel die Robert Rieffel AG in Alleineigentum.

2012: Member of 'The European Security Systems Association' (ESSA)

Seit Anfangs 2012 ist die Robert Rieffel AG Mitglied der ESSA. Die European Security Systems Association (ESSA) e.V ist führender Verband für Sicherheitsprodukte - auf internationaler Ebene. ECB-S ist die Marke der ESSA als akkreditierte Zertifizierungsstelle nach EN 45 011 für Sicherheitsprodukte.

1. Juli 2011: Die Robert Rieffel AG geht zum 40-jährigen Jubiläum mit JU-52 „in die Luft“

Zum 40-jährigen Bestehen sollte es etwas ganz Besonderes sein! Und das war es auch: Die Robert Rieffel AG schenkt allen MitarbeiterInnen einen einmaliges Erlebnis: ein unvergesslicher Flug-Tag mit der historischen JU-52 von Dübendorf nach Sitten. Damit dankte die Firma ihren Mitarbeitenden für ihren Einsatz, die Treue und Zuverlässigkeit.

2011: Robert Rieffel AG wird Generalvertreter der US-Produkte Key-Bak

Original Key-Bak-Schlüsselanhänger mit Auszugkette sind Produkte vom Feinsten und gliedern sich hervorragend in die Palette der bestehenden "Premium-Quality"-Vertretungen der Robert Rieffel AG ein. Sie sind in Qualität, Design und Funktion unübertroffen.

2007: Start des Premium Security Brand "Rieffel-Switzerland"

Optisch sichtbar wird dieser Markstein in der Geschichte mit dem leicht überarbeiteten neuen Logo „Rieffel Switzerland“. Drucksachen und der neue Katalog sind Ausdruck der jungen neuen Geschäftsleitung.

1. Juli 2007: Urs Rieffel übernimmt die Geschäftsführung

Mit einem grossen Fest mit über 100 Gästen feierten wir den 70. Geburtstag des Gründers und zu diesem Anlass die Stabsübergabe an Sohn Urs Rieffel. Nach exakt 36 Jahren erhält die 2. Generation das Vertrauen des Gründerpaars Robert und Emma Rieffel, die Firma in die Zukunft zu führen. Urs Rieffel übernimmt von seinen Eltern die Geschäftsführung der Robert Rieffel AG.

2006: Lancierung Moneta Geldzählkassen

Ein besonderer Meilenstein in der Geschichte der Robert Rieffel AG! Die erste Grosslieferung der Moneta-Geldzählkassen-Eigenproduktion ist eingetroffen. Von der Idee, dem technischen Entwurf und Design, der Herstellung einer Vielzahl von eigenen Werkzeugen bis hin zur 4-sprachigen Verpackung - alles in Eigenregie hergestellt. Noch nie dagewesene Qualität machen die neue "Moneta"-Linie zum Renner. Mit den gleichen Werkzeugen konnte auch die KyStor-Schlüsselkassette KeyBox in hoher Qualität neu hergestellt werden, versehen mit einem hervorragenden Stiftzylinder-Schloss.

2004: Robert Rieffel AG wird Generalvertreter der Wiha-Werkzeuge

Wiha-Werkzeugprodukte wie Stiftschlüssel, Bits und Schraubwerkzeuge überzeugen Fachhandel wie Anwender durch Innovation, Qualität und höchsten Gebrauchsnutzen.

2003: Robert Rieffel AG wird Generalvertreter der Bayerische Massindustrie (BMI)

BMI zählt in Europa zu den führenden Herstellern von Wasserwaagen, Rollbandmassen und Rollmetern. BMI und Richter - zwei sonst konkurrierende Messwerkzeughersteller Deutschlands - sind im Hause Robert Rieffel AG vereint. Die gebündelte Kraft ist für alle Beteiligten eine Win-Win-Situation.

2003: Robert Rieffel AG kreiert die Marke "Valorit"

Um dem Wettbewerb von Günstig-Tresoren zu begegnen, entwickelt die Robert Rieffel AG eine unterste Qualitätslinie für abschliessbare Sicherheit. Valorit ist eine eingetragene und geschützte Marke der Robert Rieffel AG. Dieser Sortimentsabrundung zu der Tresorpalette von Rieffel ist gleich von Anbeginn ein voller Erfolg beschieden. Die ebenfalls in Eigenregie erarbeitete Verpackung verleiht der Markenlinie „Valorit“ besondere Kraft.

2002: Robert Rieffel AG beginnt mit Exportaktivitäten

Für Produkte der Marke Rieffel Switzerland und geschützten Produktmarken wie Moneta, KyStor und Valorit ist der Schweizer Markt für eine rationelle Marktbearbeitung meist zu klein. Deshalb beginnen wir, in den Nachbarländern ein Netz von Fachhändlern aufzubauen. Wir sind überzeugt, dass Schweizer Qualität und -Service bald auch in Europa geschätzt und bevorzugt werden.

2001: Robert Rieffel AG wird Generalvertreter von Parat

Der bekannteste und technisch führende Hersteller von Werkzeugkoffern und Werkzeugtaschen hat sich in der Schweiz für die Vergabe der Generalvertretung umgesehen. Leistung, Service, Lagerhaltung und Vertrieb haben Parat von der Robert Rieffel AG überzeugt. Wir sind über den Entscheid zu unseren Gunsten sehr stolz und freuen uns über die sprichwörtliche Partnerschaft.

30. Juni 2001: 30 Jahre Robert Rieffel AG

Am 30. Juni 2001 finden sich 150 geladene Gäste, Lieferanten, Kunden, Freunde, Gemeindebehörde und Wirtschaftsvertreter zur 30-jährigen Jubiläumsfeier ein. Zusammen dürfen wir auf 30 erfolgreiche Jahre zurückblicken. Der Betrieb ist mittlerweile auf 37 Personen angewachsen und viele Mitarbeiter sind uns über 10 bis hin zu 26 Jahren treu geblieben. Ihre Erfahrung und das enorme Potential an Know How sind grundlegender Bestandteil unseres Erfolges. Urs Rieffel, bereits seit Jahren im Betrieb, gewährleistet zusammen mit einer starken Mitarbeiter-Crew die Kontinuität unseres Unternehmens. Zu diesem Anlass wurde die bisherige Hausfarbe „stahlblau“ mit einem frischen Hellblau im Logo aufgewertet. Zusammen mit einem neuen Katalog soll sie die Vitalität und Frische der 30-jährigen Robert Rieffel AG ausdrücken.

28. Mai 1994: Einweihung des neuen Geschäftshauses

Das neue Geschäftshaus mit den lichtdurchfluteten Räumen präsentiert sich zukunftsorientiert. Am 28. Mai 1994 war der grosse Moment: 120 Gäste, Kunden, Lieferanten, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben auf der Dachterrasse bei schönstem Wetter auf das grosse bevorstehende Fest mit Champagner angestossen. Eine anschliessende, gelungene Betriebsbesichtigung incl. Fahrten im Hochregallager endete mit einer Fahrt im Lift zum 1. Stock, wo die Gäste in einen Sternenhimmel eintauchten und in einem bezaubernden Festsaal auf nacktem Betonboden ihren Platz an runden Tischen einnehmen konnten. Ein rauschendes, nachhaltiges Fest hat begonnen.

1992: Umzug ins Provisorium Dübendorf

Bereits nach 10 Jahren platzen wir im 1980 erstellten, ersten Neubau aus allen Nähten. Eine Aufstockung zeigt sich leider ungeeignet. So ziehen wir im Frühling 1992 in ein Provisorium im Schörli-Quartier Dübendorf. Der ganze Umzug von Büro und Warenlager erfolgte in Eigenregie ohne jegliche Fremdhilfe. Danach wurde der Bürotrakt des ehemaligen einstöckigen Gebäudes abgebrochen und mit dem Neubau eines 5-stöckigen Neubaus mit eindrücklicher Eingangs- und Ausstellungshalle begonnen. Auf den verstärkten Fundamenten des Altbaus wurden 3 neue Stockwerke hochgezogen. Den logistischen Bedürfnissen Rechnung tragend wurde ein Hochregallager gebaut und mit dem ehemaligen Speditionsraum logistisch verbunden. Zukünftig werden In 1 Kommissioniergang und 3 Palettengängen für 2500 Palettenplätze die Bestellungen mit „Stöcklin“-Förderzügen gerüstet und Wareneingänge eingelagert. Viel Tageslicht war uns sehr wichtig, damit sich unsere Logistik-Mitarbeiter bei der Arbeit in den 18 Meter hohen Regalen und Palettengestellen wohl fühlen. Bereits im November 1993 konnten wir mit dem Bezug des Hochregallagers beginnen.

1991: KyStor-Schlüsselkästen – die erste Eigenentwicklung der Robert Rieffel AG

Anlässlich unserer 2. Eisenbahntournee mit 2 SBB-Ausstellungswagen rund um die Schweiz haben wir unsere allererste Eigenentwicklung vorgestellt. Die patentierten Schlüsselkästen mit der geschützten Marke „KyStor“ und den patentierten Schlüsseletiketten fanden grosses Echo. „KyStor“ ist zum beliebtesten und meistverkauften Schlüsselkasten der Schweiz geworden.

1991: Robert Rieffel AG wird Generalvertreter vom Kunststoffwerk Buchs (KWB)

Der dank seiner Qualität berühmte, glasfaserverstärkte Polyamid-Kunststoffmeter „Longlife“ ist der einzige Meter „Made in Switzerland“. Als bereits führender Gliedermeteranbieter sind wir besonders stolz über das uns geschenkte Vertrauen für den Vertrieb dieses weltbesten Kunststoffmeters. Mit „Longlife“ verbindet uns viel Herzblut zum Produkt sowie zum Hersteller und Entwickler.

24. Oktober 1980: Einweihung des ersten Geschäftshauses an der
Widenholzstrasse 8, 8304 Wallisellen

Die Geschäftsräume an der Riedmühlestrasse in Dietlikon waren wiederum schnell zu klein. In Wallisellen, an der Grenze zu Dietlikon, bot sich die einmalige Gelegenheit, ein unverbautes Grundstück von 4800 m2 käuflich zu erwerben. Darauf wurde das erste einstöckige Büro- und Lagergebäude mit 1200 m2 Fläche und nochmals 1200 m2 im Untergeschoss gebaut und am 24. Oktober 1980 mit Kunden und Lieferanten eingeweiht. Diese mutige Entscheidung und Investition sollte die Grundlage zu einem erfreulichen und erspriesslichen Wachstum werden.

1. Januar 1978: Gründung der Firma Robert Rieffel AG

Am 1. Januar 1978 wird das erfolgreiche Einzelunternehmen in eine Aktiengesellschaft umgewandelt.

1977: Robert Rieffel übernimmt die Generalvertretungsvertrag Silca

Für die Fachschlüsseldienste waren zu dieser Zeit nur Original-Schlüsselrohlinge gut genug. Als der Silca-Gründer Camillo Bianchi Robert Rieffel aufsuchte, um ihm die Vertretung seiner Firma anzubieten, hatten Silca-Schlüsselrohlinge in der Schweiz noch keinen Bekanntheitsgrad. Silca war zu dieser Zeit im Aufbau, um mit Qualität und Präzision den Original-Schlüsselrohlingen gleichzuziehen. Am 5. Mai 1977 haben Camillo Bianchi und Robert Rieffel den Generalvertretungsvertrag für die Schweiz und FL besiegelt. Skeptisch waren vorerst die Fachschlüsseldienste. Es brauchte viel Überzeugungskraft. Peter Dietschi war ab erster Stunde unermüdlich unterwegs, bei vielen Schlüsseldiensten, besonders auch in Eisenwarenhandlungen, Ordnung ins bestehende Schlüsselsortiment zu bringen und unser eigenes Schlüsselplatzierungssystem einzurichten. So haben wir die Marke Silca mit viel Herzblut zum beachteten Schweizer-Leader hochgearbeitet.

1976: Robert Rieffel übernimmt die Generalvertretung von Inkiess KG Berlin

Die Firma Inkiess Berlin ist schon vor dem 2. Weltkrieg gegründet worden. Sie hat sich vollumfänglich mit dem Thema Geldzähl-Problemlösungen auseinandergesetzt und ist für Post, Banken und alle Geldinstitute zum Begriff Nr. 1 für ganz Europa geworden. Die Inkiess-Produktpalette war für uns als Marktführer Schweiz für Geldkassetten eine optimale Bereicherung. Mit Inkiess ist der Startschuss für die ersten Geldzähleinsätze für Schweizergeld gelungen. Der Fachhandel hat diese Alternative zum damaligen Monopol-Münzeinsatz PECUNA sehr begrüsst. Unvergessen bleibt die persönliche Beziehung zur Gründerin Margot Voss mit ihrem ausgesprochenen Charisma, unvergesslich sind die jährlichen Geburtstagseinladungen ins Hotel Kempinsky am Kurfürstendamm, lange vor der Wende.

1974 - Bezug des Geschäftssitzes an der Riedmühlestrasse 6 + 8, 8305 Dietlikon

Das aufstrebende Jungunternehmen verlangte bald nach mehr Raum. An der Riedmühlestrasse 6 kann im Frühjahr 1974 das erste, für uns mit 270 m2 Fläche "grosse" Lager und ein kleines Büro bezogen werden. 1 Jahr später werden in einer 3-Zimmer-Wohnung gleich daneben an der Riedmühlestrasse 8 die ersten Büros eingerichtet. In den folgenden 4 Jahren wurden die ersten Mitarbeiter eingestellt: Rene Mohler, Peter Dietschi, André Auberson als Vertreter für die Westschweiz und 1978 Tony Boog Vertreter für die Deutschschweiz.

Januar 1974: Beginn der Zusammenarbeit mit Abus

Nach dem ersten Kennenlernen am 17.9.1973 anlässlich des Besuches vom Abus-Mitinhaber Herrn E.W.Bremicker, zusammen mit seiner Familie, an der Bettstenstrasse 471, durfte die Zusammenarbeit mit dem Hause Abus am 14. Januar 1974 besiegelt werden. Daraus ist eine enge, sehr harmonische und intensive Zusammenarbeit entstanden. Abus gehört zu unseren Produkten, die wir mit besonderem Herzblut pflegen. Deshalb sind wir bereits nach relativ kurzer Zeit für den Eisenwaren- und Schlüsselservicebereich zum stärksten Abus-Partner der Schweiz geworden. Die Verbundenheit mit Abus, selbst über das Geschäft hinaus, ist für uns ein nicht selbstverständliches Geschenk.

1973: Robert Rieffel AG erweitert die Produktgruppe Messwerkzeuge mit Nedo

Die Firma Nestle & Fischer Nedo ist führender Hersteller von Messgeräten und Vermessungsprodukten. Begonnen mit den Teleskop-Auszugmetern 2, 3, 4 und 5 Meter haben wir nachfolgend die vielen innovativen Produkte wie Messfix, Winkelfix, digitale Messwerkzeuge, Messräder über den Fachhandel bei den vielen Handwerkergruppen eingeführt.

1973: Robert Rieffel erweitert das Messwerkzeug-Programm mit Paju - Holzglieder-Massstäben

Gliedermeter waren zu dieser Zeit Mangelware. Der Markt wurde bestritten vom FIM-Massstab, dem damaligen, einzigen Schweizer-Hersteller und einem französischen Produkt. Beide hatten Lieferzeiten von mehreren Monaten. Paul Justen hat seinen eindrücklichen Produktionsbetrieb kurz nach dem 2. Weltkrieg aufgebaut und die notwendigen Produktionsmaschinen selbst gebaut. Dies war für Robert Rieffel der Startschuss zur heutigen Werbemeter-Abteilung.

1971: Die zweite Generalvertretung Friedrich Richter KG

Robert Rieffel hat die Messwerkzeugfabrik Friederich Richter KG schon 1969 an der Hannover Messe kennengelernt. Nach dem Entscheid zur Selbständigkeit suchte er die Firma in Speichersdorf auf und bewarb sich um die General-vertretung für die Schweiz. Erich Richter, Inhaber und Vater des heutigen Friedrich Richter, schenkte Robert Rieffel sein uneingeschränktes Vertrauen, was sich für beide Partner als Win-Win-Situation erweisen sollte: Die damals unbekannte Marke Richter ist heute absoluter Marktführer im Schweizer Fachhandel. Der per Beginn 1972 datierte Generalvertretungsvertrag hinderte Robert Rieffel nicht mit dem sofortigen Verkaufsbeginn.

1971: Die erste Generalvertretung Melsunger Metallwerk

An der Kölner Eisenwarenmesse 1971 lernte Robert Rieffel Herrn und Frau Drescher kennen. Erwin Drescher war der Gründer des Melsunger Metallwerks in Melsungen (später Melsmetall) und nach dem 2. Weltkrieg einer der ersten Hersteller von Geldkassetten, Schlüsselkästen und Tresoren. 3 Wochen nach diesem Kennenlernen besiegelten sie ihre Zusammenarbeit. Die Melsmetall-Produkte waren zu dieser Zeit in der Schweiz fast unbekannt. Mit dieser Vertretung starteten Robert und Emma Rieffel in die Selbständigkeit.

1. Juli 1971: Firmengründung

am 1. Juli 1971 gründeten Robert und Emma Rieffel an der Bettstenstrasse 471 in Dietlikon die Einzelfirma "Robert Rieffel Werkvertretungen für Eisenwaren". Ein junges, erst 4 ½ Jahre verheiratetes Ehepaar mit Kindern im Alter von 2 ½ und 1 ½ Jahren hat Mut! Das Esszimmer wird zum Büro, Keller, Waschküche und Autogarage zum ersten Lagerplatz. Die ersten 3 Jahre bewältigten die beiden Gründer allein, ohne festes Personal. Mit den ersten Produkten der beiden Generalvertretungen besuchte Robert Rieffel von Montag bis Freitag Kunden in allen Teilen der Schweiz. Emma Rieffel bewältigte nebst den beiden Kleinkindern den administrativen Bereich, Telefon, Aufträge fakturieren, Ware rüsten, verpacken und versenden.